Fritzi Wartenberg © Anna Breit

Fritzi Wartenberg (D/AT)

Fritzi Wartenberg ist Regisseurin und Autorin. In der Spielzeit 22/23 war sie im Rahmen einer einjährigen Residency Hausregisseurin im Werkraum des Berliner Ensembles.
Fritzi Wartenberg wurde in Köln geboren und wuchs im österreichischen Salzburg auf. Sie studierte Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien und Theaterregie am Max Reinhardt Seminar in Wien. Als Mitbegründerin des FTZN-Kollektivs erarbeitet sie Stückentwicklungen mit feministischem Schwerpunkt [Text und Regie].

Preise/Auszeichnungen

2023 – Helene Weigel Theaterpreis

 

Ausgewählte Regiearbeiten

MONTE ROSA von Teresa Dopler

25.05.2024

Schweizer Erstaufführung: Luzerner Theater

MALINA von Ingeborg Bachmann

27.03.2024

Premiere: Berliner Ensemble

MALINA von Ingeborg Bachmann

Regie und Bühnenfassung: Fritzi Wartenberg

ALIAS ANASTASIUS von Matter*Verse

2023

Berliner Ensemble

Im 18. Jh. bricht die junge Catharina Margaretha Linck aus dem Waisenhaus aus und lebt fortan als Mann. Sie wird zum Militärdienst eingezogen, desertiert und heiratet eine Frau. Von ihrer Schwiegermutter verraten, wird sie wegen Sodomie verhaftet und hingerichtet.
ALIAS ANASTASIUS inszeniert Fritzi Wartenberg mit einer spielerischen Leichtigkeit im Sinne einer Versuchsanordnung. Mit Originalliedern (Texte: Fritzi Wartenberg, Musik: Fabian Kuss) und stilsicherer Umsetzung ihrer Ideen nimmt sie uns mit auf eine lustvolle Reise durch dieses Leben und kommt der Figur Anastasius Lagrantinus Rosenstengel unerträglich nah.

THE WRITER von Ella Hickson

2022

Berliner Ensemble

„Regisseurin Fritzi Wartenberg, die im Rahmen des Nachwuchsförderprogramms „Worx“ am Berliner Ensemble inszeniert, hat aus der Vorlage einen kurzweiligen, sehenswerten Abend gemacht, der den Werkraum im Neuen Haus des Berliner Ensembles am Ende zurecht in Begeisterung versetzt.“ – Berliner Morgenpost